Über uns

Verein

  
Carsten Reinhardt
Mobil: 0177 6234489

E-Mail: creinhardt@aol.com


Die Dampfeisenbahn Weserbergland ist einer der ältesten Vereine, der einen Museumsverkehr mit Regelspurfahrzeugen in der Bundesrepublik durchführt.

Unser gemeinnütziger Verein wurde im Jahre 1972 gegründet. Ziel unseres Zusammenschlusses war und ist es bis heute, für die Region ein Stück Eisenbahngeschichte zu erhalten.

Wir betreiben die historischen Dampfzugfahrten nicht aus kommerziellen Gründen sondern aus dem ideellen Bestreben die Dampfloktechnik im Betrieb erlebbar zu erhalten.

Auch wenn unser persönlicher Lohn nur die Befriedigung ist, so geht es doch nicht ohne Geld. Betriebsstoffe, Miete, Trassengebühren, Reparaturmaterial, Versicherungen oder auch technische Gutachten verschlingen erhebliche Summen.

Wir freuen uns über jeden Mitgliedsbeitrag oder einmalige Spenden:

Jahresbeitrag Einzelmitglieder 100,- €
Jahresbeitrag Familie 150,- €


Kontodaten

Kontoinhaber Dampfeisenbahn Weserbergland e. V.
Kreditinstitut Volksbank Schaumburg
IBAN DE52255914133612639000
BIC GENODEF1BCK


Selbstverständlich erhalten Sie auch eine Spendenbescheinigung



Geschichte

Gründung im Jahre 1972

1973 konnte DEW erste Fahrten anbieten.

Ab 1974 fuhren Mindener und Wittlager Kreisbahn auf der Strecke Rinteln – Stadthagen. Für diese Fahrten standen kleine drei- und vierachsige Tenderlokomotiven mit zweiachsigen Plattformwagen aus Kleinbahnbeständen sowie zwei Triebwagen zur Verfügung.

Seit 1976 nutzt der Verein Rinteln - Stadthagen als Hausstrecke des Vereins, auf der ein wesentlicher Teil unseres Museumsbahnverkehrs gefahren wird. Der Bahnhof Rinteln / Nord der RStE wurde zur Heimat für die Fahrzeuge. Hier steht dem Verein ein Lokschuppen zur Verfügung, der seitdem als Werkstatt und für kleinere Arbeiten an rollendem Material genutzt wird.

Mit der Aufhebung des 1977 verhängten Dampflokverbots bei der Deutschen Bundesbahn nahmen die Fahrgastzahlen auf der Nebenbahn stetig ab. Das Publikum fand es attraktiver, mit größeren Dampflokomotiven auf DB Gleisen zu fahren.

Vor diesem Hintergrund wurde die Entscheidung getroffen, Dampflokomotivfahrten basierend auf der Infrastruktur der Deutschen Bahn anzubieten, was mit den vorhandenen Fahrzeugen aber nicht möglich war.

Mit der Dampflokomotive 52 8038 wurde 1995 eine ideale Lokomotive gefunden mit der seit der Wiederzulassung 1996 solche Fahrten durchgeführt werden.

Ab 1995 begann für die Dampfeisenbahn Weserbergland eine neue Epoche. Das ursprüngliche Ziel von 1972 musste aufgegeben werden, um die Zukunft des Vereins zu sichern.
Ausschließlich mit dem Kleinbahnbetrieb konnten die Kosten nicht mehr gedeckt werden. Die Fahrgäste waren abgewandert zu Sonderfahrten auf längeren Strecken, möglichst noch mit DB/DR Dampflokomotiven, was nach der Wiederzulassung von Dampflokomotiven auf den Gleisen der Deutschen Bundesbahn ohne weiteres möglich wurde.

Um solche Fahrten anbieten zu können, mussten Fahrzeuge beschafft werden, die technisch geeignet waren, auf den Gleisen der DB zu verkehren.

Im Jahr 1995 hat der Verein die in Blomberg vor sich hin rottende Güterzugdampflokomotive 52 8038 nach Rinteln geholt.